FANDOM


Die lieben kleinen Pikmin und die Captains müssen in den Spielen einigen Gefahren begegnen.

Dadurch können sie verwundet oder gar getötet werden.

Verwundete Pikmin werden wieder in der Reifung zurückgeworfen. D.h. sie sind wieder etwas langsamer und nicht mehr so stark.

Verwundete Captains verlieren ihre Kraft (grüne runde Anzeige) und gehen K.O. wenn diese ganz verschwunden ist. D.h. sie müssen für den Rest des Tages aussetzen.

Wenn beide Captains K.O. gehen endet der Tag automatisch.

Oft werden die Gefahren eingesetzt um das Spiel zu steuern. Wenn z.B. vor einem Tor Gas austritt, kann dieses erst niedergerissen werden, sobald man weiße Pikmin gefunden hat.


Monster Bearbeiten

Die verschiedenen Kreaturen auf dem Pikmin-Planeten und in den unterirdischen Höhlen lauern darauf die Pikmin zu fressen oder zu zerquetschen. Weiße Pikmin können einige Monster schädigen, wenn diese sie verspeisen, wenn sie aber zerquetscht werden schaden sie den Monstern nicht. Es ist möglich Monster gegeneinander auszuspielen. Z.B. gepanzerte/gemusterte Crustabitzen auf andere Kreaturen schiessen lassen.



Gefahren feuer

Feuer Bearbeiten

Sehr häufig begegnet man dem Feuer. Meist kommt es in regelmäßigen Intervallen aus kleinen Feuergeysiren empor. Aber auch einige Kreaturen können Feuer spucken (z.B. Rüsselignis, Glutaraketc.). Rote Pikmin sind gegen Feuer immun und können sogar Feuergeysire unschädlich machen. Captains werden durch den Flammschutzgegen Feuer immun. Wenn ein unrotes Pikmin Feuer fängt rennt es unkontrolliert durch die Gegend. Wenn es aber rechtzeitig zurück gerufen wird erlischt die Flamme auf seinem Kopf wieder ohne dass das Pikmin Schaden genommen hat. Wird es nicht rechtzeitig gerufen stirbt es leider. Das Feuer springt nicht von einem brennenden Pikmin zum anderen über.




Gefahren wasser

Wasser Bearbeiten

Wasser ist natürlich überall zu finden. Ab einer gewissen Tiefe können nur noch blaue Pikmin unbeschadet durch Wasser gehen. Unblaue Pikmin fangen nach einer gewissen Zeit an zu ertrinken. Sie können oft noch durch ständiges herbeirufen weitergeleitet und im Trockenen gerettet werden. Wenn Blaue in der Nähe von Ertrinkenden frei gelassen werden, kommen die zur Hilfe und versuchen die Ertrinkenden an Land zu schmeißen. Wenn unblaue Pikmin von einigen Monstern (z.B. Rüsselaquatis) mit Wasser bespuckt werden verhalten sie sich wie in Flammen geratene Pikmin (siehe oben bei Feuer).




Gefahren elektro

Elektro Bearbeiten

Im Gegensatz zu Wasser, Feuer und Gas ist Elektrizität für Pikmin die nicht gelb sind sofort tödlich. Also sollten diese Gefahren immer mit gelben Pikmin angegangen werden! Strom fließt durch Elektro-Zäune oder blitzt in Intervallen zwischen zwei Kontakten im Boden auf. Beides läßt sich (nur im 2'ten Spiel) mit Gelben unschädlich machen, letzteres unter hohem Risiko auch von anderen Pikmin, solange die Intervalle gerade kurz auf aus sind. Es gibt auch Monster (z.B. Zaparak oder Anodenkäfer) die Elektrizität von sich geben.

Einen Captain wird durch den Elektro-Schutz immun gemacht.




Gefahren gas

Gas Bearbeiten

Gas wird von einigen Monstern (z.B. Kritzelkäfer oder Mampfarak) abgegeben oder es kommt aus kleinen Röhren aus dem Boden. Diese können nur von weißen Pikmin unschädlich gemacht werden. Unweiße Pikmin fangen an zu qualmen, sobald sie Gas einatmen und rennen unkontrolliert durch die Gegend. Sie müssen dann schnell eingesammelt werden, oder sie sterben. Captains sind von Anfang an immun gegen Gas.


Sonnenuntergang Bearbeiten

Wenn man lange genug auf der Oberfläche läuft (in Höhlen vergeht die Zeit nicht) geht die Sonne unter. Der Sonnenstand wird im oberen Bildrand angezeigt. Kurz vor Sonnenuntergang warnt ein Hinweis und später auch ein Countdown den Spieler vor der drohenden Gefahr. Alle Pikmin die nicht von einem Captain kontrolliert werden oder im Landebereich herumlungern werden nach Sonnenuntergang von den wilden Kreaturen aufgefressen.

Ein Tag kann auch über das Menü vorzeitig beendet und der Sonnenuntergang so vorzeitig herbeigeführt werden.



Explosionen Bearbeiten

Steinbomben sind hoch expoldierend. Alle Pikmin die sich zu nahe einer explodierenden Steinbombe befinden, werde durch die Gegend geschleudert und sterben.

Nach dem Aktivieren (z.B. durch einen Schlag oder einem Pikmin) leuchtet die Steinbombe und explodiert nach einer gewissen Zeit.

Es gibt Kreaturen die diese Bomben gegen die Pikmin und Captains einsetzten (z.B. Granatarak oder Torkelnder Bomber) .

Einige Steinbomben liegen in Höhlen herum oder fallen dort von der Decke. Sie schaden aber auch den meisten Kreaturen.

Felsen Bearbeiten

Felsen töten Pikmin und schädigen Captains stark. Sie können in Höhlen von der Decke fallen oder von Monstern ausgespuckt werden.

Gepanzerte Crustabitzenlarven spucken geradlinige und gemusterte Crustabitzen spucken magnetische Felsen.

Magnetische Felsen werden von den Raumanzügen der Captains angezogen und folgen diesen bis sie irgendwo aufschlagen (im ungünstigen Fall auf dem Captain).

Pikmin werden einfach überrollt ohne den Felsen ab zu bremsen.

Felsen können auch gegen Monster eingesetzt werden. Diese werden dann stark geschädigt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki