FANDOM


500px-Burrowing Snagret(PikminNPC).jpg

Ein Gemeiner Schnapper.

Der Gemeine Schnapper taucht in allen Teilen der Pikmin-Trilogie auf. Er sieht aus wie eine Schlange mit einem gefiederten Vogelkopf.

Sein Schwachpunkt ist der Kopf selbst. Gemeine Schnapper tauchen aus dem Boden auf und attackieren die Pikmin. In Pikmin trifft man diesen Feind nur im Wald der Hoffnung, wo er in dreifacher Anzahl auftaucht. Einer von ihnen ist im Besitz des Geigerzählers. In Pikmin 2 kommt er sowohl in Höhlen als auch an der Oberfläche vor. Als Schatz ist er 10 Pokos wert.

Vorkommen Bearbeiten

Pikmin:

Pikmin 2:

Friedvolles Tal:

  • An der Oberfläche, in unmittelbarer Nähe eines vergrabenen Schatzes.

Wald des Erwachens:

  • Vor dem Dungeon Schnappers Nest.
  • In Schnappers Nest gibt es auch eine Mehrzahl von ihnen.

Mythische Quelle:


Land der Verheißung:


Pikmin 3:

  • Als Bossgegner am "Fluss der Veränderung" . Nach dem Besiegen erhält man einen von ihm verschlungenen Apfel.

Verhalten Bearbeiten

Er versteckt sich unter der Oberfläche und lauert dort seiner Beute auf, zu der auch Pikmin zählen. Wenn er doch aus dem Boden auftaucht, ist nur die obere Körperhälfte zu sehen. In Pikmin 3 ist es allerdings möglich, nach dem Besiegen des Schnappers den gesamten Körper zu sehen und zu transportieren (in den ersten beiden Teilen konnte man nur den Kopf transportieren).

Angriff: Er greift an, indem er plötzlich aus dem Boden schießt. Daraufhin schnappt er nach Pikmin in Reichweite, um sie zu fressen. Wenn er selbst von Pikmin angegriffen wird, schüttelt er seinen Kopf, um sie wegzuschleudern. Anschließend gräbt er sich unter die Erde, um an einer anderen Stelle wieder aufzutauchen.

Taktik Bearbeiten

Am besten funktioniert es, seinen Kopf mit Pikmin zu bewerfen, denn das ist sein Schwachpunkt. Man sollte allerdings Pikmin, die den Hals attackieren, rechtzeitig zurückrufen, damit sie nicht gefressen werden. Wie alle Gegner, die Pikmin verschlingen, wird auch der Gemeine Schnapper durch das Fressen eines bzw. mehrerer Weißer Pikmin vergiftet.

Piklopädie Bearbeiten

Olimars Notizen:

Gemeiner Schnapper

Shiropedes anacondii

Familie: Ornipenten

Die Mehrzahl der Schnapper liegt auf der Lauer, um nach ihrer Beute zu schnappen. Ihr Körperbau ist für diese Art der Jagd perfekt geeignet. Der Schnapper greift brutal kleine, auf dem Boden lebende Insekten an. Über einen relativ weiten Bereich verbreitet, haben sich Subspezies der Schnapper entwickelt, die sich der jeweiligen Bodenbeschaffenheit angepasst haben. Somit ist der Schnapper geografisch gesehen, neben dem Punktkäfer, die am stärksten präsente Spezies. Dem Schnapper sehr ähnlich ist der Schnipper, dessen Verbreitung sich teilweise mit den Gebieten deckt, in denen der Schnapper vorkommt. Obwohl sich die beiden sehr ähnlich sehen, wenn man sie aus dem Boden zieht, kann man sie leicht durch das Vorhandensein respektive Nicht-Vorhandensein von Schwanz und Flügeln unterscheiden.

Louies Notizen: Schneiden Sie den schlangenähnlichen Torso in dünne Medallions, schieben Sie diese zusammen mit Hocotate-Zwiebeln auf einen Metallspieß und grillen Sie den Spieß über offenem Feuer.

Trivia Bearbeiten

  • Der Name der Familie "Ornipenten" (zu der der Schnapper zählt) spielt auf das hybride Aussehen der Schnapper an, das zugleich an einen Vogel und eine Schlange erinnert:

altgr.: órnis = Vogel, lat.: serpentes = Schlange

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki