FANDOM


Die Gepanzerte Crustabitzenlarve ist die Larve einer der vielen Crustabitzenarten und hat ihren ersten Auftritt in Pikmin 2. Wie alle Crustabitzenlarven
Gepanzerte Crustabitzenlarve.jpg

Eine Gepanzerte Crustabitzenlarve, die sich mit der Hälfte des Körpers noch in der Erde befindet

gleicht auch dieses Exemplar einer riesigen Raupe mit einem großen Maul. Für die ausgewachsene Form dieser Larve: siehe Crustabitze. Für die zweite in Pikmin 2vorkommende Larve, die jedoch einer anderen Unterart der Crustabitzen angehört, siehe: Gemusterte Crustabitze. Diese beiden Unterarten sehen sich sehr ähnlich, nicht nur im Aussehen sondern auch im Verhalten! Sowohl Gemusterte als auch Gepanzerte Larven, geben Quieklaute von sich. Immer 2 Mal, dann folgt eine Pause. Nach dieser Pause ertönt das Geräusch erneut 2 Mal.

Eigenschaften Bearbeiten

Ihr Wert als Schatz beträgt 4 Pokos.

VerhaltenBearbeiten

Es gibt jüngere und ältere Exemplare - die jüngeren graben sich halb aus der Erde, das Hinterteil bleibt im Boden stecken. Das tun sie natürlich nur wenn sich der Spieler nähert. Die älteren können schon herumlaufen. Nun versuchen Gepanzerte Crustabitzenlarven sich in Richtung der Captains zu drehen.

Angriff: In der richtigen Position angekommen, spuckt die Larve einen Felsen mit einem Durchmesser, der dem der Kreatur gleicht, aus! Der Felsen rollt geradeaus über die Pikmin hinweg, welche einen sofortigen Tod erleiden - bis eine Wand kommt, die den Fels endlich stoppt. Wird ein Spieler jedoch vom Fels getroffen, liegt er ca. 1-2 Sekunden am Boden und seine Lebensanzeige verringert sich um ungefähr ein Sechstel.

LebensraumBearbeiten

Die Gepanzerten Crustabitzenlarven treten erst in Pikmin 2 auf. Man kann sie sowohl an der Oberfläche finden, z.B. im Land der Verheißung, als auch in tiefen Höhlen, beispielsweise im Mysteriösen Gebiet.

TaktikBearbeiten

Schwierigkeitsgrad:

sehr leicht

leicht

mittel

schwer

sehr schwer

Die gepanzerte Larve ist noch ein wenig leichter zu besiegen als die gemusterte, da die Felsen, die von ihr geschossen bzw. gespuckt werden, nur geradeaus rollen. Trotzdem sollte man achtsam sein!

Wenn man viele Pikmin hat, sollte man sich etwas näher an die Crustabitzenlarve heranpirschen, so dass sie sich, falls nötig, herumdreht. In dem Moment, in dem sie einen Atemzug nimmt um gleich den Felsen zu spucken, muss man sich ein bisschen nach rechts oder links begeben und so schnell wie möglich an das Tier heranlaufen. Dabei hält man die Kommandier-Taste gedrückt (unten auf dem Steuerkreuz). Sofort werden alle Pikmin auf das Wesen einschlagen. Jetzt wird die Larve die Pikmin abwerfen - hier begiebt man sich wieder auf die Anfangshöhe, jedoch nicht auf die Linie, auf die die Pikmin von ihr geworfen wurden! Stattdessen ein wenig weiter daneben - als nächstes müssen sofort alle Pikmin gerufen werden! Die Crustabitzenlarve dreht sich wieder, so schnell es ihr möglich ist, und die Taktik beginnt von vorne.

Wenn man nur wenige Pikmin hat, sollte man sich zwar auf die anfängliche "Bemerkungshöhe" begeben, aber jedoch dann die Pikmin sofort werfen, selbst in Deckung gehen und schließlich die Pikmin wieder rufen. Diese Taktik ist auch günstig wenn man einen größeren Vorrat an lilafarbenen Pikmin hat.

Man sollte aufpassen, dass die Pikmin nicht in irgendeine Gefahr geworfen werden (also Gift, Elektro, Wasser, Feuer, anderer Gegner oder Schlucht)!!!

Hat die Zwiebel die Gepanzerte Crustabitzenlarve aufgesaugt, spuckt sie ??? Pikminsamen.

Wissenswertes über den Angriff des SpielersBearbeiten

  • Es kann der Fall auftreten, dass sich ein Pikmin vor einer Crustabitzenlarve befindet, die einen Fels spuckt, aber trotzdem nicht zerquetscht wird - denn kurz nach dem Spucken ist der Felsen in der Luft, dann erst kommt er auf dem Boden auf und fängt an zu rollen. Dieser Vorgang ist jedoch leicht zu übersehen.

PiklopädieBearbeiten

Olimars Notizen:

Gepanzerte Crustabitzenlarve

Granitus chukkulinae

Familie: Lithopoden

Bei diesem Exemplar handelt es sich um eine Lithopoden-Larve. Es war auf dieser Expedition nicht möglich, die Existenz ausgewachsener Lithopoden zu bestätigen. Dies führt zu der Befürchtung, dass diese Spezies auf diesem Planeten ausgestorben sind. Die Entdeckung der Kreatur in Larvenform hat solche Annahmen aber wieder entkräftet. Lithopoden, ebenso wie der Psychilex, nutzen interne Metabakterien, um den chemischen Verdauungsprozess zu betreiben. Diese Metabakterien können nur in bestimmten Umgebungen leben, wie zum Beispiel im Körper gewisser Insekten. In Lithopoden-Larven finden sich kurz nach dem Schlüpfen noch keine Metabakterien. Sie nähren sich von teilweise verdauten und ausgewürgten Erzen, die sie von ausgewachsenen Lithopoden verabreicht bekommen. Auf diese Weise erhalten sie Metabakterien, die sie auf andere Weise nicht aufnehmen könnten.


Louies Notizen:

Reinigen Sie das Stück sorgfältig vom Sand, ziehen Sie das Exoskelett zurück und schlürfen Sie herzhaft!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki